TRAUMHUNDE.DE : RASSEPORTRAITS : SKYE TERRIER

Beschreibung - Steckbrief - Galerie - Züchter - Links

Der Skye Terrier

Herkunft und Geschichte

Der Skye Terrier ist eine schon über 400 Jahre alte Hunderasse: Sie stammt- wie der Name schon verrät- von der Insel Skye (Schottland). Diese Hunde waren auf die Jagd von Fuchs und Dachs angesetzt, in deren Bauten die Skyes mutig eindrungen. Damals waren Skyes noch kleiner und kurzhaariger und in kynologischen Abhandlungen als" Köter aus dem Norden, bei dem man wegen der langen Behaarung weder Kopf noch Körper erkennen kann" beschrieben. Durch stetige Zucht wurden aus ihnen ausgefallene Schönheiten geformt, die auch wegen ihres intelligenten und fröhlichen Wesens schnell zu den Lieblingen der englischen Gesellschaft avancierten. Zu Zeiten Queen Victorias wurden sie gesellschaftsfähig und waren immer mehr zu finden. Die Queen selbst sowie ihre Schwiegertochter, die spätere Queen Alexandra, züchteten Skyes auf Schloss Windsor. Sie wurden ein regelrechter Modehund und auch im restlichen europäischen Hochadel immer beliebter. So züchtete Kronprinzessin Cecilie von Preußen auf den Zwingernamen "v. Schloss Oels" und ließ ihre Skyes im Klub für Terrier eintragen. Fürstin Pless jagte in Oberschlesien Wildschweine, und auch die Eltern des jetzigen Königs von Schweden waren große Skye-Fans. Eine Rasse mit königlichem Hintergrund also!

Erscheinungsbild

Diese Rasse polarisiert: Für die einen ist ihr ungewöhnliches Aussehen Grund zu dezentem Spott, für die anderen sind sie die schönsten Terrier weit und breit. Sie haben ein langes, drahtiges Haarkleid in den Farben Grau, Silber, Blau, Schwarz, Hellbraun und Creme. Eine dichte und weiche Unterwolle hält die Skyes warm. Die Nasenspitze, Schwanzspitze und Ohren müssen immer schwarz gefärbt sein. Die Schulterhöhe beträgt bei Rüden ca. 25 cm, bei Hündinnen ca. 22 cm. Skyes sind die rückenlängsten aller Terrier, Rüden sind etwa 60 cm lang, Hündinnen 56. Der Kopf sollte ebenfalls lang, aber nicht zu schmal sein. Die braunen Augen stehen recht dicht beieinander und schauen selbstbewusst drein. In Deutschland ist die Zucht auf stehohrige Skyes ausgerichtet, eine Verpaarung mit hängeohrigen ist nicht mehr erlaubt. Die Läufe sind kurz, gerade und muskulös, die Bewegungen frei und geschmeidig. Er wiegt 8,5 bis 11, 5 kg.

Charakter und Eigenschaften

Wie sein Aussehen ist auch der Charakter des Skyes recht speziell. Skyes hängen sehr an ihren Familien, sind verständig, lieb und angenehm. Man braucht jedoch bei der Erziehung Fingerspitzengefühl: bestimmt und liebevoll sollte sie sein, nie ungerecht- ein Skye vergisst nicht so schnell. Sie sind keine Hunde für "Anfänger" oder Jedermann, aber bei weitem nicht so kompliziert, wie man Ihnen manchmal nachsagt. Skyes brauchen ganz viel Liebe und Zuwendung, möchte überall hin mitgenommen werden. Sie sind tolle Haushunde, die gut aufpassen und ihre Familie mutig verteidigen. Skyes sind sehr treu und absolut loyal. Eine Geschichte besagt, dass in Edinburgh ein Skyeterrier nach dem Tod seines Herrchens nicht von dessen Grab wich. 14 Jahre lang lebte er dort Sommers wie Winters, gefüttert von fürsorglichen Menschen. Begraben wurde er schließlich neben seinem Halter.

Haltung und Pflege

Skyes lieben trotz ihrer kurzen Beine Auslauf und Bewegung. Sie sind wegen ihrer Größe in jeder Wohnung zu halten. Ihre Fellpflege sollte nicht vernachlässigt werden: Gründliches Kämmen ist Pflicht, um Verfilzungen im langen Haar zu vermeiden. Ansonsten steht Zuwendung an erster Stelle. Die benötigen Skyes in ganz besonderem Maße. Sie sind eben etwas ganz Besonderes!