TRAUMHUNDE.DE : RASSEPORTRAITS : PATTERDALE TERRIER

Beschreibung - Steckbrief - Galerie - Züchter - Links

Der Patterdale Terrier - Beschreibung

Herkunft und Geschichte

Diese bei uns sehr seltene Terrierrasse entstand um 1800 im Norden Englands, genauer in der Stadt Patterdale, nach der sie benannt ist. Ein weiterer Name ist "Black Fell Terrier". Man wollte einen Terrier, der klein genug ist, um in engen Bauten kleinerem Wild nachzugehen. Der Patterdale ist ein robuster, unabhängiger Jäger. Wegen seines Bullterrierbluts ist er zu wild für die Meutejagd, doch er ist ein sehr guter Wühler, der hartnäckig jedem Tier nachstellt, das sich unter der Erde versteckt. Im Lake District und in Yorkshire ist der Patterdale recht weit verbreitet, in Deutschland jedoch kaum.

Erscheinungsbild

Den Patterdale Terrier gibt es in Kurzhaar oder Rauhaar in den Farben: schwarz, schwarz-loh, red and chocolate. Jedoch sind 95% der Rasse schwarz. Vereinzelt haben die Hunde weiße Füße und/oder eine weiße Brust. Ihre Größe liegt zwischen 25 und 37 cm. Er wiegt 6 bis 12 kg. Der Patterdale ist nicht auf Aussehen gezüchtet worden, es wurde allein auf seine jagdlichen Qualitäten geachtet. Deshalb können Vertreter der Rasse auch sehr unterschiedlich aussehen. Alle Patterdales sind jedoch stämmig und muskulös gebaut. Sie haben dreieckige Hängeohren. Ihr Brustkorb sollte mit zwei Händen zu umzuspannen sein.

Charakter und Eigenschaften

Der Patterdale Terrier ist ein aktiver Hund, der beschäftigt werden möchte. Dabei ist es ihm egal, ob dies in jagdlicher oder in sportlicher Richtung (z.B. Agility) geschieht. Er ist keinesfalls ein Hund, der tagein, tagaus nur in seinem Körbchen oder Zwinger liegen will. Trotzdem ist der Patterdale Terrier sowohl ein prima Familienhund als auch ein guter Jagdgefährte in einer kleinen, handlichen Größe, aber mit dem Herz eines Löwen. Er ist wachsam, jedoch kein Kläffer. Er ist kinderlieb und anhänglich, auch personenbezogen. Jedoch ist der eigensinnige Patterdale kein Hund für "Anfänger", da er eine feste Hand braucht.

Haltung und Pflege

Der Patterdale hat einen ausgesprochenen Jagdtrieb und ein starkes Selbstbewusstsein. In unerfahrenen Händen könnte dies eventuell zu Schwierigkeiten führen. Eine konsequente Erziehung kann aus ihm aber einen familienverträglichen Hund machen. Er sollte nicht in der Stadt gehalten werden. Außerdem braucht der Patterdale sehr viel Bewegung und Action, um ausgeglichen zu sein. Die Pflege seines Fells ist unkompliziert.